🌐

MUSEUMSBESUCH Nr. 31 in der St. Prokuluskirche und Museum

Das unterirdisch angelegte Museum neben der berühmten Kirche St. Prokulus zeigt die Geschichte von Naturns und Prokulus von der Spätantike über das Frühmittelalter bis hin zur Gotik und der Zeit der Pest im 17. Jahrhundert. Museumsleiterin Tanja Flarer hat alle Hände voll zu tun, gerade jetzt vor Ostern kommen viele Besucher*innen, vor allem Feriengäste, vorbei, um die weltberühmten Fresken im Kirchlein aus dem 8. Jahrhundert zu besichtigen.

Das Prokulus Museum wurde 2006 als Ergänzung zur St.-Prokulus-Kirche eröffnet. Der moderne Museumsparcour führt durch vier Raum-Zeit-Stationen: Spätantike, Frühmittelalter, Mittelalter und der 30-jährige Krieg mit der verheerenden Fleckfieberepidemie. Leider, das zeigt sich auch beim Besuch des Museumsverbands, ist die eingeschränkte Barrierefreiheit ein Problem, auch fehlen Räume für die Verwaltung oder für einen Museumsshop. Von Zeit zu Zeit gelingt es der Leiterin auch, Sonderausstellungen zu organisieren, so z.B. die Ausstellung “Seuche ohne Grenzen” im Rahmen des Euregio-Museumsjahres 2021. Der Museumsverein dagegen hilft bei besonderen Events mit, z.B. beim Internationalen Museumstag und trägt die St. Prokuluskirche nach außen.