🌍

MUSEUMSBESUCH Nr. 9 in der Brunnenburg

Vom harten Leben am Steilhang erzählt das Landwirtschaftsmuseum Brunnenburg, das bereits 1974 gegründet wurde. Die Heimat- und Talmuseen sind dem Gründer und Museumsleiter Siegfried de Rachewiltz ein besonderes Anliegen, sie sind wie die Brunnenburg Bewahrer des alten Wissens und müssen dieses auch für zukünftige Generationen bereitstellen. Wie der Museumsverband dies unterstützen kann, darum ging es u.a. im Gespräch der Geschäftsführerin Marlene Messner im Rahmen ihres Museumsbesuchs.
Die Brunnenburg beherbergt tausende von landwirtschaftlichen Gerätschaften, deren Namen und Verwendung akribisch erforscht ist. Dabei ist sie aber keinesfalls ein rückwärtsgewandter Ort, sondern ein Museum, das in Form von Sonderausstellungen, Publikationen und Veranstaltungen die Brücke in die Gegenwart legt. Darüber hinaus findet sich hier ein internationales Studienzentrum, die Gedächtnisstätte für den Dichter Ezra Pound und ein Tiergarten mit seltenen Haustierrassen. Und mit Michael de Rachewiltz steht die nächste Museumsgeneration bereit, das Museum in eine (ökologisch-nachhaltige) Zukunft zu bringen.

www.brunnenburg.net