🌍

HERBSTTREFFEN IM MINERALIENMUSEUM TEIS

Rund 40 Vorstände und Mitarbeiter*innen unserer Mitgliedsorganisationen trafen sich am 8. November zum traditionellen Herbsttreffen in Teis. Nach der Begrüßung durch den Hausherrn und Präsidenten Lorenz Fischnaller konnte das Mineralienmuseum auf eigene Faust erkundet werden.
Im Vereinssaal konnten dann die gerade fertig gestellten 12 Kurzfilme über 12 Südtiroler Museen erstmals bewundert werden. Sie waren im Auftrag des Museumsverbands zum Euregio Museumsjahr 2021 von Martin Hanni in Szene gesetzt worden und beleuchten das Thema Mobilität in seiner historischen Entwicklung aus verschiedenen Perspektiven, mit Zeitzeug*innen und Objekten der beteiligten Museen.
Der Präsident Robert Gruber betonte in seiner Rede die wichtige Funktion der kleinen Museen als Wissensspeicher, ihre Lebendigkeit und Flexibilität und bemängelte auf der anderen Seite die zunehmende Bürokratie und allzu großen Herausforderungen durch die Digitalisierung. Abteilungsdirektor Vito Zingerle lobte die Vielfalt der Museen in Südtirol und versicherte die Bereitschaft zur weiteren Unterstützung und Förderung von Seiten des Landes, dies zeige auch die personelle Aufstockung des Amtes für Museen und museale Forschung. Die Amtsdirektorin Monika Conrater ging in ihrem Beitrag auf die Neuerungen im Amt ein und präsentierte das bereits in den letzten Monaten Geleistete sowie die wichtigsten geplanten Vorhaben. In ihrem Rückblick ging Geschäftsführerin Marlene Messner auf die Bemühungen ein, die Bedürfnisse, Herausforderungen und Wünsche der Mitgliedsmuseen kennen zu lernen, fast 30 Museen wurden von ihr und dem Vorstand besucht. Das Fortbildungsprogramm war gut nachgefragt und der Kontakt zwischen Verband und Museen rege. Präsident Robert Gruber ehrte schließlich auch Vizepräsidentin Sissi Prader, die heuer das Tiroler Verdienstkreuz für ihren vielfachen ehrenamtlichen Einsatz für die Gemeinschaft erhalten hatte. Vor fast 20 Jahren war Sissi Prader eine der Gründer*innen des Museumsverbands, für welchen sie sich seitdem immer wieder ehrenamtlich einsetzt. Beim anschließenden Umtrunk und dem Genuss herbstlicher Gerichte tauschten sich die Museumskolleg*innen aus ganz Südtirol aus und genossen das kollegiale Miteinander.