🌍

Die virtuelle Realität eines Fischsauriers


Am 16. Juli stellte das Team um Paulina Moroder die neue Attraktion des Museum Gherdëina vor. Die Geschäftsführerin des Museumsverbands Marlene Messner konnte mit den Gästen der Eröffnungsfeier dem zehn Meter langen, mit spitzen Zähnen bewaffneten Fischsaurier Ichthyosaurus Cymbospondylus, der vor 241 Millionen Jahren gelebt hat, dank virtueller Realität direkt ins Auge blicken.
Die Grundlage des VR-Erlebnisses bilden die 1968 auf der Secëda gefundenen versteinerten Knochenreste eines Fischsauriers, die zu den ältesten ihrer Art weltweit zählen. Sie dienten Experten als Ausgangspunkt einer wissenschaftlichen Rekonstruktion. Sie umfasst nicht nur den Saurier selbst, sondern auch sein Habitat im Urmeer Tethys, das er fast 100 Millionen Jahre lang beherrscht hat.

Erleben kann man die VR-Simulation im Georaum des Museum Gherdëina in St. Ulrich